Gut aussehen auch in Übergröße

Körperideale sind nicht wie vielleicht von der Modeindustrie vorgegeben, genau ein spezieller Körperbau, sondern jeder hat für sich sein eigenes Ideal.

Um zu seinem individuellen Ideal zu finden, ist es wichtig, sich in seinem Körper wohlzufühlen und das geht am besten mit Mode.

Viele Modeexperten raten, seinen Körper gerade recht zu verschleiern, um seine „Problemzonen“ zu verstecken. Will man sich aber selbst wohlfühlen, ist es wichtig, von diesen sogenannten Problemzonen loszulassen. Wie das geht und mit welchen Mitteln man das Ganze viel einfacher machen kann, ist gar nicht so schwer!

 

Tragen was man möchte!

Am Anfang ist wichtig, das zu kaufen, was einem auch wirklich gefällt. Trägt man Dinge, die einem nicht gefallen, strahlt man das auch nach außen und wirkt weniger selbstbewusst.

Dazu gehört auch, mal etwas zu wagen. Wenn es anderen Personen steht, kann man es selbst auch tragen. Wichtig ist also, sich genügend Inspiration zu holen. Das geht zum einen durch Blogbeiträge wie diese, durch Modezeitschriften oder durch Modeseiten auf Instagram, Pinterest und co. Auch in Sachen Mode ist ein Plan äußerst wichtig!

 

Figurbetont statt Verstecken!

Nachdem man seine Inspiration gefunden hat, ist nun an der Reihe, sich zu überlegen, was man besonders an seinem Körper mag. Ist es vielleicht die schmale Taille bei Frauen oder die breiten Schultern bei Männern? Egal, was es ist, solange man es schön findet darf es betont werden. Hierfür eigenen sich dann vor allem Kleidungsstücke, die die perfekte Größe haben und perfekt am Körper anliegen. Das kann z.B. ein Rock sein, der in der Taille perfekt passt und eine angenehme Länge hat oder ein Hemd, dass die Schultern schön betont und den Bauch schön umspielt.

Mit ein paar Gedanken ist es also ganz einfach, ein schönes Outfit zu finden.

 

Kleine Tricks helfen nach!

Manchmal gibt es aber trotz der perfekten Größe der Kleidung auch Tage, an denen einfach nichts so recht sitzen möchte. Was nun? Es gibt eine Vielzahl an Dingen, die jetzt helfen können. Ein Outfit lässt sich beispielsweise durch schönen Schmuck oder eine große Uhr am Handgelenk aufwerten, ohne es komplett in den Hintergrund zu stellen. Auch mit Mustern lässt sich viel experimentieren und hat man mal einen schlechten düsteren Tag erwischt, so helfen helle Farben einem aus der tristen Laune heraus.

 

Der Weg zum Wohlfühlen hält für jeden so seine Stolpersteine bereit, aber mit etwas mehr Gedanken zum Thema Mode, kann sich jeder gleich ein Stückchen gutaussehender fühlen!


Neuerer Post